. .

Engagement für den Jungend- und Kinderfaustball im Siegburger TV 1862/92 e.V.

Faustballkinder Weihnachtsfeier

Die Faustballkinder haben sich so über die neuen Trikots gefreut, dass sie diese sogar auf der Weihnachtsfeier angezogen haben. Eine Pressemitteilung folgt. Nächstes Jahr werden wir einmal ein Spiel besuchen.

Cheerleading Meisterschaft NRW 24.3.2012

U-12 erfolgreich - Drei Siege in der Platzierungsrunde

Die U-12 des STV mit ihren neuen, von der Firma P.S.A. Bauunternehmung GmbH gesponserten Trikots

Ihre ersten Siege errangen die U-12 Faustballerinnen und Faustballer des Siegburger TV 1862/92 e.V..

Nachdem die Spiele in der Staffel Süd des Rheinischen Turnerbundes beendet waren, wurde mit Teams aus der Nordstaffel eine Platzierungsrunde (Platz 7- 12) ausgetragen.
Im ersten Spiel gegen den SV Schaephuysen I hatte man bei der 0:2 Niederlage wenig Chancen.
Dann ging es gegen das Team des TSV Bayer 04 Leverkusen.
Die STVer führten nach Sätzen mit 1:0, verloren aber den zweiten Satz und Leverkusen konnte ausgleichen.
Jetzt musste der dritte Satz die Entscheidung bringen.
Hier ging es spannend zu.
Die STV Jugend lag immer mit einem Ball vorne, doch die Leverkusener konnten jeweils ausgleichen.
Erst mit dem 10:8 im vorletzten Ballwechsel erspielten sich die STVer einen zwei Punkte Vorsprung.
Nun hatte Leverkusen Angabe (Aufschlag).
Die STV Abwehr brachte den Ball sicher ins Zuspiel und mit dem zugespielten Ball gelang im Angriffsrückschlag der entscheidende und viel umjubelte elfte Punkt zum Satzerfolg.
Damit war das Spiel mit 2:1 zugunsten des STV entschieden.
In den weiteren Spielen gewannen die STVer jeweils mit 2:0 gegen den TV Wahlscheid und dem SV Schaephuysen II.
Danach war der Jubel bei den Kindern, Trainerinnen und mitreisenden Eltern riesengroß.
Die drei Siege wurden mit Pommes, Kuchen und Limonade ausgiebig gefeiert.
Die U-12 des STV belegt in der Abschlusstabelle den 8. Tabellenplatz.
Dem von Kerstin Wolff und Verena Wilken trainierten Team gehören neben dem Spielführer Akim Ziegert, Felya Becher, Melinda Subasi, Leon Heinzen, Fabio Rottleb, Luis Rottleb
und Ricardo Keller an.

www.stv-faustball.de
Foto: Yücel Subasi

P.S.A. ist Sponsor der Nachwuchsmannschaft des 1. FC

P.S.A. sponsert junge Talente aus Neunkirchen

Seit 2011 ist P.S.A. stolz, die jungen Talente der F2-Jugenmannschaft als Trikotsponsor unterstützen zu dürfen. Wir drücken die Daumen für die zukünftige Karriere!

Auch kleine Firmen können helfen

Das Talentteam der 1. Jugendfußballschule Köln
Geschäftsführerin Annette Marx begrüßt die kleinen Stars
Nur Petrus war dem P.S.A.-Team nicht gewogen

"Sportsponsoring ist nur was für Großkonzerne, das können wir uns doch gar nicht leisten. Und was bringt uns das überhaupt?" So oder ähnlich klingt es meist, wenn Sportvereine bei kleinen und mittelständischen Unternehmen um Unterstützung werben. Die Unternehmer haben die Millionengehälter von Profifußballern im Kopf und schätzen die Kosten für ein Sponsoring enorm hoch ein.

Wie gut Sponsoring auf lokaler Ebene funktionieren kann, zeigt ein Beispiel aus Neunkirchen-Seelscheid: Die P.S.A. Bauunternehmung GmbH, ein Neunkirchener Spezialist für Wärmedämmung und hochwertige Hausverputzung ist neuer Trikotsponsor der Talentmannschaft der 1. Jugendfußballschule Köln, die auf dem Gelände des 1. FC Köln angesiedelt ist. "Uns war es wichtig, ein herausragendes Team im Jugendsport zu finden", so Annette Marx, Inhaberin von P.S.A und Chefin eines Teams von fast 30 Mitarbeiter/-innen. "Wir haben den Anspruch, herausragende Leistungen zu bieten und das soll sich auch im Sponsoring widerspiegeln."

Profis sponsern Talente

In das Talent-Team der Fußballschule werden die vielversprechendsten Kinder von Aachen bis Oberberg eingeladen, und nur, wer konstant gute Leistungen bringt, bleibt dabei. Marx lächelt: "Wie bei uns in der Baubranche - nur mit konstant guter Leistung kann man am Markt überleben."

Viele Sponsoringwünsche kleiner Vereine scheitern jedoch am fehlenden Konzept: Für Unternehmer ist Sponsoring eine Investition, für die eine Gegenleistung erwartet wird. Je konkreter der Verein dem Unternehmen den Nutzen beziffern kann, desto größer die Chancen, dass Mittel investiert werden. Ein Sponsoring-Link von der Internet-Seite des Vereins beispielsweise ist schnell gesetzt und hilft bei der Google-Platzierung der Firmen-Homepage.

Und die Kosten? "Die waren überschaubar" findet Marx, "Ebenso wie beim 'Kauf' des Elfmeterpunkts auf dem örtlichen Fußballplatz." Das erste Spiel mit den neuen Trikots gewann die Talentmannschaft gegen die befreundete Mannschaft aus Lohmar, was der Lokalpresse einen Bericht mit Bild wert war - ein Imagegewinn auch für den Sponsor.

Das verregnete Spiel der Kölner F-Jugend gegen die Neunkirchen-Seelscheider E-Jugend ging zwar mit 5:7 verloren, der knappe Ausgang gegen die höhere Klasse zeigt jedoch die Qualität der Kölner Jung-Kicker.